Da BoogieBoys im Interview

Erstellt am: 16.12.2007 - von: Sabine

Technofans.de ist immer auf der Suche nach DJs, LiveActs und Szenemenschen, die euch Rede und Antwort stehen. Heute haben wir für euch einen besonderen Leckerbissen: Hecki und Toby aka Da BoogieBoys. Sie werden Euch heute alle Geheimnisse ihres Werdegangs verraten.

Sabine:
Ihr zwei habt in eurer noch recht jungen Karriere schon mit einigen namenhaften Producern und Acts zusammengearbeitet u. a. mit Miles Dyson. Wie kam es zu der Zusammenarbeit?


Da BoogieBoys:
Miles haben wir bei einem gemeinsamen Gig kennen gelernt und so ist man halt ins Gespräch gekommen. Wir sind dann auch weiterhin in Kontakt geblieben und haben ihm immer mal wieder unsere Tracks geschickt. 2006 bot er uns dann einen Plattenvertrag an und seitdem gehören wir zu Plasmapool. Für's erste Release steuerte er auch gleich 2 Remixe bei.

Sabine:
Wie habt ihr euch verändert nachdem euer erstes Vinyl auf dem Markt war? Und wie war das Gefühl die erste eigene Scheibe in den Händen zu halten?


Da BoogieBoys:
Man ist schon stolz, sein eigenes Werk in den Händen zu halten. Im Anschluss haben wir uns andere Ziele gesetzt, dazu gehören in erster Linie weitere Veröffentlichungen. Verändert haben wir uns insofern, dass man tiefer in die Produktionsszene einsteigen konnte und neue, teils internationale Kontakte geknüpft hat. So findet ein reger Austausch an Tracks, Ideen und Meinungen statt.

Sabine:
Was mich brennend interessiert, wann kommt das nächste Release und welche Stilrichtung wird es? Kann man schon irgendwo eine Kostprobe hören?


Da BoogieBoys:
Eine neue Platte von uns ist für das nächste Jahr geplant. In ein paar Tagen kommt aber schon "Brunch", ein Mix für die neue G.D.R. Platte "Powder" in den Vorverkauf. Kurz darauf erscheint ein Remix, den wir für das englische Label Erase Records gemacht haben. Wer Tracks von uns hören möchte, sollte auf www.myspace.com/daboogieboys vorbei schauen!

Sabine:
Wann können wir euch wieder auf einer Party im Norden in Aktion bewundern? Sind schon Termine in 2008 bekannt?


Da BoogieBoys:
Es gibt schon ein paar Termine für 2008. Im Januar sind wir erstmal in Gütersloh.

Sabine:
Nun mal zu euch Beiden persönlich: Ihr kennt euch schon aus Kinderzeiten, ist es da nicht manchmal schwierig miteinander zu arbeiten? Habt ihr immer den gleichen Geschmack was die Musik angeht und wer setzt sich dann am Ende durch?


Da BoogieBoys:
Da wir uns nicht täglich sehen und in zwei verschiedenen Städten wohnen, ist es immer wieder spannend miteinander zu arbeiten. Natürlich variiert unser Musikgeschmack. Alles andere wäre auch schlimm, da wir uns sonst gar nicht ergänzen könnten. Wenn die Meinungen auseinander gehen, müssen Kompromisse gemacht werden. Es ist teilweise schwieriger mit dem Publikum zu arbeiten als miteinander. Grundsätzlich wird kein Set vorbereitet, sondern immer in Abhängigkeit des Publikums spontan improvisiert.

Sabine:
Wie würdet ihr selber euren Stil beschreiben? Kann man euch in eine bestimmte Schublade stecken?


Da BoogieBoys:
Beim Stil darf und kann man uns nicht zu sehr einengen. Einflüsse aus dem Funk, Disco, Philly-Sound, Rock und Indie Bereich sind nach wie vor ausschlaggebend für unseren Sound. Das ganze in einen Topf geworfen und mit modernen zackigen Beats untermauert würde wohl am ehesten unseren Stil beschreiben. Aber in eine bestimmte Schublade wollen wir uns da nicht stecken lassen. Wenn wir unsere Mix-Sets von damals und heute hören, dann ist dass ein Unterschied wie Tag und Nacht. Man entwickelt sich einfach weiter, entdeckt neue und alte Musik für sich und bleibt nicht stehen.

Sabine:
Wie seid ihr überhaupt zur elektronischen Musik gekommen, was hat euch daran fasziniert?


Da BoogieBoys:
Mit Aufkommen der Technobewegung Anfang der 90er Jahre und den damit verbundenen ersten Übertragungen, wie z.B. Mayday, im TV, stieg unser Interesse an elektronischen Beats schlagartig an. Mit 13 und 14 Jahren war alles einfach neu und anders, sodass wir uns dem nicht entziehen konnten.

Sabine:
Erzählt uns in kurzen Worten, was euch die Musik bedeutet? Ist es ein Lebensgefühl was immer bleibt oder nur ein kurzer Weggefährte?


Da BoogieBoys:
Musik dient uns in erster Linie zum Spaß haben, aber auch der ständigen neuronalen Weiterbildung und somit einer Entwicklung auf Lebenszeit. Demzufolge wird sich lediglich der Geschmack von Zeit zu Zeit ändern, aber nie die Lust an der Sache. Im Großen und Ganzen dürfte unsere riesige Ansammlung von Vinyls, CD's&MP3's für sich sprechen. Es ist ein Lebensgefühl und zugleich eine Sucht, von der man einfach nicht loskommt.

Sabine:
Wenn ihr an der Szene was ändern könntet, was wäre das? Oder soll alles so bleiben wie es ist?


Da BoogieBoys:
Weniger Machenschaften, stattdessen zurück zur eigentlichen Sache!

Sabine:
Nun noch eine Frage zum Schluss! Wie sehen eure Top 10 Plattentipps für den Dezember aus? Welche Scheibe darf auf keinen Fall in einem guten DJ-Set nach eurem Geschmack fehlen?


Da BoogieBoys:
01. G.D.R. - Powder
02. D.I.M. - Is You
03. Fil Ok - Wink Wink (Blende RMX)
04. Super Commodore - Ezella Rocks (Da BoogieBoys RMX)
05. Dada Life - FUN FUN
06. Jude Sebastian - Rubber Man (Miles Dyson RMX)
07. Klaxons - As Above So Below (Justice RMX)
08. Kim - Wet 'n' Wild (Midnight Juggernauts RMX)
09. Rene Amesz&Peter Gelderblom - Snap (Darren Mase RMX)
10. Blende&Dylan Rhymes - Stars

Sabine:
Nachdem wir euch nun reichlich Löcher in den Bauch gefragt haben, bedanken wir uns recht herzlich für eure Offenheit. Wir würden uns freuen, wenn ihr uns auf dem Laufenden haltet.


Da BoogieBoys:
Aber gern.
Wir haben zu danken!

http://www.daboogieboys.de

http://myspace.com/daboogieboys

http://www.plasmapool.com