Polizei kontrolliert am Döhrener Turm mit neuer Methode

Erstellt am: 19.10.2007 - von: nw

Viele Verkehrsteilnehmer mussten am Donnerstagabend ihren Heimweg durch einen unfreiwilligen Zwischenstopp am Döhrener Turm unterbrechen. Beamte der Polizeiinspektion Süd hatten in der Zeit von 19.30 Uhr bis 24 Uhr an der Hildesheimer Straße stadtauswärts eine Kontrollstelle eingerichtet, um Pkw-Fahrer, die unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen am Steuer saßen, aus dem Verkehr zu ziehen. "Wir haben festgestellt, dass überraschend viele Autofahrer bereits tagsüber zugedröhnt mit ihrem Pkw fahren", sagte Polizeihauptkommissar Frank Zapf, "deshalb haben wir die Kontrollen verschärft." Mit einer neuen Methode versuchten die Beamten, den Fahrern den Drogenkonsum nachzuweisen. "Stellen wir fest, dass ein Kraftfahrer mit stark erweiterten Pupillen hinterm Steuer sitzt, muss er vor Ort eine Urinprobe abgeben", erklärt Zapf. Aus diesem Grund gehörte am Donnerstag auch eine mobile Toilette zur Ausrüstung der Kontrolleure. "Wir können innerhalb von Minuten Abbaustoffe von Betäubungsmitteln im Urin nachweisen", so Frank Zapf. In der ersten Kontrollstunde entdeckten die Polizisten vier Autofahrer, die unter Drogeneinfluss unterwegs waren. Ein Verkehrsteilnehmer wurde mit einem gefälschten Führerschein erwischt.

Quelle: HAZ